Lieber Reisefreund, lieber Gast,

alle Reisetermine bis zum 30. Juni haben wir abgesagt. Die betroffenen Reisegäste wurden von uns persönlich benachrichtigt.

Wir freuen uns, dass sich die Reisesituation ab Juli zu entspannen scheint. Viele europäische Ziele sind dann wieder erreichbar und ein Großteil unserer Reisen kann wieder durchgeführt werden. Für diese haben wir einen umfassenden Kriterienkatalog entwickelt, um unsere Gäste vor einer Infektion mit dem Coronavirus bestmöglich zu schützen. Einen Überblick über das Schutzkonzept findest du hier.

#wirbleibenzuhause – das gilt zurzeit nicht nur für unsere Reisegäste, sondern auch für unser ganzes Team. Bitte beachte daher unsere geänderten Öffnungs- und Telefonzeiten: montags bis donnerstags von 10-13 Uhr.

Bei Fragen sind wir jederzeit für dich da. Weitere aktuelle Informationen findest du hier oder auf unserer Facebook-Seite: www.facebook.com/actividawanderreisen/

Bleibe gesund und freue dich mit uns auf eine Zeit nach Corona.
Dein Activida Wanderreisen-Team

Leider haben Sie noch nicht das nötige Lebensalter erreicht.
Eine junge Frau wandert über einen Waldweg auf den Kanaren.

Wandern auf den Kanaren

Wanderurlaub zwischen Lorbeerwäldern und Atlantik

Aufgrund ihres milden Klimas werden die Kanaren auch „Frühlingsinseln“ genannt und sind ganzjährig ein äußerst beliebtes Reiseziel. Dennoch haben sich die Inseln vulkanischen Ursprungs ihre Natürlichkeit bewahrt und eignen sich neben dem klassischen Badeurlaub auch besonders für Wanderreisen.

Mit einem Alter von etwa 30 Millionen Jahren sind die Kanaren, geologisch gesehen, noch jung. Gigantische Vulkanausbrüche und Seebeben schufen im Laufe der Zeit sieben Hauptinseln und sechs Nebeninseln. Gelegen im Atlantik haben sich die Kanaren zu einem der beliebtesten Reiseziele Europas entwickelt. Landschaftlich ähneln sich die Inseln sehr stark. Allerdings hat sich jede bis heute ihr ganz eigenes Gesicht, ihre Einzigartigkeit erhalten.

Wie viele Inseln haben auch die Kanaren, bevor der Tourismus mit großen Schritten die Eilande eroberte, recht isoliert den Alltag bestritten. Diese Isolation macht sich noch heute in der Tier- und Pflanzenwelt bemerkbar. Auf den Kanaren wurden in den letzten Jahren zahlreiche Naturschutzgebiete eingerichtet. Sie sollen dazu beitragen, dass die atemberaubenden Landschaftszüge auch für die kommenden Generationen aufrechterhalten werden.

Neben der Natur sind es vor allem die zahlreichen Möglichkeiten für Aktivitäten, die die Kanaren ausmachen. Seit Langem eignen sich die Inseln nicht mehr nur zum Relaxen und Entspannen. Vielmehr kommen diejenigen auf die Inseln, die es lieben, einen frischen Wind um die Nase wehen zu spüren, während sie eine der zahlreichen Naturschönheiten wandernd erkunden.

Auf der zweitkleinsten der sieben Hauptinseln La Gomera erwarten Landschaften voller Gegensätze Wanderer. Bizarre Lavaformationen, tief eingekerbte Schluchten, kühle Lorbeerwälder und lieblicher Strandflieder prägen das Erscheinungsbild.

Unsere Kanaren-Wanderreisen

Kanaren

La Gomera - Aktiv & nah dran

5x moderat, 2x anspruchsvoll

  • Auf dem höchsten Berg der Insel: Wir erklimmen den 1.487 Meter hohen Alto de Garajonay und genießen den eindrucksvollen Ausblick auf die umliegenden Inseln.
  • Die Mischung macht’s!: Trekkingtouren durch tiefe Schluchten und uralte Lorbeer-Nebelwälder sowie Entspannungstage am Atlantik im sonnigen Valle Gran Rey.
  • Im Tal des großen Königs: Wir besteigen den Tafelberg und wandern durch ehemals bewirtschaftete Terrassenfelder.

12 Tage Gruppenreise 6 bis 12 Teilnehmer

ab 1.350,00 €

zur Reise
zur Reise