Lieber Reisefreund, lieber Gast,

die aktuelle Situation rund um das Coronavirus hält uns in Atem. Alle Reisetermine bis zum 15. Mai haben wir abgesagt. Über die Durchführung unserer Reisen ab Mitte Mai halten wir dich selbstverständlich persönlich auf dem Laufenden. Darauf kannst du bei uns zählen.

#wirbleibenzuhause – das gilt zurzeit nicht nur für unsere Reisegäste, sondern auch für unser ganzes Team. Bitte beachte daher unsere geänderten Öffnungs- und Telefonzeiten: montags bis donnerstags von 10-13 Uhr.

Du bist unsicher, ob du deine Reise nach dem 15. Mai antreten kannst oder möchtest? Gerne überlegen wir uns mit dir gemeinsam eine passende Lösung und verschieben deine geplante Reise auf einen späteren Zeitpunkt – wer Reisen liebt, verschiebt!

Bei Fragen sind wir jederzeit für dich da. Weitere aktuelle Informationen findest du hier oder auf unserer Facebook-Seite: www.facebook.com/actividawanderreisen/

Bleibe gesund und freue dich mit uns auf eine Zeit nach Corona.
Dein Activida Wanderreisen-Team

Leider haben Sie noch nicht das nötige Lebensalter erreicht.
Die Stadt Dinant in den Ardennen

Wandern in Belgien

Naturerlebnisse im dicht besiedelten Königreich

Obwohl das Königreich Belgien mit durchschnittlich 373 Personen pro Quadratkilometer zu den am dichtesten besiedelten Staaten zählt, gibt es auch Regionen, die nur spärlich bewohnt sind und zum Wandern inmitten der Natur einladen. Dazu gehört die Ardennen, die den Westteil des Rheinischen Schiefergebirges bilden und sich im Südosten Walloniens befinden, sich aber bis Frankreich und Deutschland erstrecken. So liegt auch der höchste Bereich der Ardennen – das Hohe Venn, dass sich bis auf knapp 700 Meter erhebt – auf der Grenze zwischen Belgien und der Bundesrepublik. Grenzüberschreitend wurde hier der Naturpark Hohes Venn – Eifel eingerichtet.

Vom Bergland mit Hochmooren und Heidevegetation im Osten nach Westen hin nimmt die Höhe des Gebirgsplateaus ab. Den Westen charakterisieren insbesondere die dichten Eichenwälder. Zu den weiteren in den Ardennen beheimateten Bäumen zählen Buchen, Birken und Eschen. Die Flüsse Maas, Sambre und Ourthe, die das ausgedehnte Waldgebirge durchfließen, haben zur Bildung von Tälern mit spektakulären Landschafsformen geführt. Oft sind sie schluchtartig mit steilen Hängen von bis zu 200 Metern Höhe eingeschnitten. Durch die Erosion des Kalksteins entstanden zahlreiche phantastische Felsformationen, die bei Kletterern sehr beliebt sind. Auch die vielen Talsperren ziehen Wanderer und andere Naturliebhaber an. Wem der Sinn nach Abwechslung von so viel Landschaft steht, findet entlang der großen Flüsse zudem die wichtigsten Städte der Ardennen wie die Regionshauptstadt Namur und das kulturelle Zentrum Walloniens Lüttich.

Unsere Belgien-Wanderreisen

Belgien

Ardennen - Eine Region, die begeistert

1x leicht, 3x moderat, 2x anspruchsvoll

  • Fantastische Aussichten auf die wilden Flusstäler der Semois und der Ourthe
  • Eine gigantische Burganlage und kleine Ortschaften aus dem Mittelalter
  • Die schönsten Wanderungen - über verschlungende Pfade durch einsame Wälder und verträumte Flussauen

8 Tage Gruppenreise 8 bis 14 Teilnehmer

ab 1.380,00 €

zur Reise
zur Reise